OpenWeb-Kolumne (wsm)

Damit das ganze Zeug über das ich so einmal im Quartal im Webstandards-Magazin schreibe nicht pure Science Fiction bleibt, hab ich mich die letzten Wochen mal daran gemacht, ein bisschen Federated Social Web für WordPress zu basteln!

Vor einigen Monaten kam Pepijn de Vos auf mich zu, ob ich ihm nicht bei einem „OStatus for WordPress“ (noch nicht runterladen! funktioniert noch nicht!) helfen wolle. Das damals größte Problem: Wie können wir so viele besehenden Plugins (pubsubhubbub, webfinger, …) wiederverwenden, ohne die Installation zu kompliziert zu gestalten. Da dieses Problem mittlerweile behoben ist und auch das Salmon-Plugin einigermaßen funktioniert, ist es Zeit für einen Test!

Ich würde mich freuen, wenn ihr zwei, drei oder vier Leser da draußen mal diesen Blog bei Status.net oder Identi.ca (oder bei jedem anderen StatusNet-Klon) abonnieren und wie wild auf diesen Artikel antworten könntet. Dazu müsst ihr einfach pfefferle at notizblog dot org folgen:

…und auf diesen Post antworten:

Was bisher funktioniert:

  • Artikel landen in Echtzeit bei StatusNet/Identi.ca (pubsubhubbub)
  • Antworten auf diese Artikel landen als Kommentare bei WordPress (salmon)

Zukünftige Features:

  • Kommentare auf WordPress-Seite sollen auch nach StatusNet/Identi.ca geschrieben werden
  • Bessere Integration in BuddyPress
  • …alles was euch noch so einfällt!?!

Ich würde mich sehr über Feedback, Fragen, Anregungen, Kritik, … freuen. Viel Spaß beim testen!

…sollte alles gut funktionieren, werde ich die Plugins dann nächste Woche veröffentlichen, also TESTEN!

…darum geht es in der OpenWeb Kolumne des aktuellen Webstandards-Magazins (seit gestern (18.12.2010) im Fachhandel). Hier ein kleiner Auszug:

DataPortability war das Thema in 2008, 2009 wurde der Begriff OpenWeb geprägt und nun dreht sich alles um das Federated Social Web.

Chris Messina nennt es Distributed Social Network (kurz DiSo), bei Khris Loux heißt es SynapticWeb, Chris Saad bevorzugt das Interoperable Web und Evan Prodromou führt jetzt noch einen weiteren Begriff ein: „Federated Social Web“. Aber wo liegen die Unterschiede?

Würde mich sehr über euer Feedback freuen!

…man kann sich übrigens gerade alle alten Ausgaben des Magazins für lau runterladen… es kosten nur einen Tweet!

Cliqset Salmon demonstration
Blogposts werden bei Twitter kommentiert oder bei Facebook ge-„liked“, nur das Blog bekommt relativ wenig davon mit und sein Autor darf deshalb auf die Suche nach den diversen Reaktionen gehen. Mit dem Salmon-Protocol soll damit Schluss sein. Kommentare auf Facebook könnten dank Salmon zusätzlich an den Ursprungs-Artikel zurück „geführt“ werden und somit die Kommunikation von den verteilten Netzen wieder an einer Stelle vereinen. Cliqset zeigt in einem Screencast, wie Salmon in Kombination mir Webfinger und Pubsubhubbub sogar dezentrales microbloggen zulassen.

» Cliqset Salmon demonstration
» Salmon-Protocol

OpenStack oder OpenStack?
Der OpenStack hat sich als Begriff für die offene Alternative zu Facebook-Connect durchgesetzt: OpenID + OAuth + Portable Contacts + Open Social + XRDS/XRDS-Simple/XRD/Webfinger. Bisher! Leider entfremdet Rackspace OpenStack jetzt für das eigene Open Source Server-Cloud-System.

Innovative, open source cloud computing software for building reliable cloud infrastructure.

…es wäre schade wenn man in Zukunft aus jedem Buzzword gleich ein Trademark machen müsste um seine Bedeutung längerfristig zu sichern.

» OpenStack Open Source Cloud Computing Software

OStatus LogoDie OpenMicroBlogging-Spezifikation war eine echt nette Idee und hat auch gar nicht schlecht funktioniert… zwar etwas umständlich aber immerhin ein Anfang.

Nach fast zwei Jahren arbeitet StatusNet (früher laconi.ca und Erfinder von OMB) jetzt an einem Nachfolger. Die neue Spezifikation heißt OStatus und ist eine Art „Best Off“ bestehender Open Web Standards:

…und wenn ich es richtig verstanden habe, scheint das in der aktuellen Version von StatusNet1 (Version 0.9) auch schon ansatzweise zu funktionieren.

Plattformübergreifend Echtzeitkommunikation auf Basis offener Standards… schöne neue Welt 🙂

1 StatusNet (vormals Laconica) ist eine in PHP entwickelte freie Software für Mikro-Blogging-Dienste, die den OpenMicroBlogging-Standard implementiert. Damit ermöglicht StatusNet eine offene Kommunikation zwischen Online-Communitys mit zu Twitter vergleichbarer Funktionalität. (via Wikipedia)

Google Buzz

Google startet mit Google Buzz eine Art Activity Stream integriert in Google Mail.

Google Buzz is a new way to share updates, photos, videos and more, and start conversations about the things you find interesting.

Wie man an Facebook sieht, scheint das Phänomen Activity Stream recht beliebt zu sein, immerhin war friendfeed dem Community-Giganten knapp 50 Millionen Dollar wert. Im Gegensatz zu dem eher geschlossenen Facebook macht Google mit seinem Activity Stream aber mal wieder alles richtig… Eigene Feeds und Feeds der Kontakte werden über die Social Graph API (Microformats/XFN) automatisch erkannt und die Liste der unterstützten offenen Standards ist beeindruckend:

  • Atom/RSS
  • MediaRSS
  • PubSubHubbub
  • Social Graph API (Microformats)
  • Activity Streams
  • AtomPub
  • OAuth
  • Salmon
  • Webfinger

Als nächstes wird der Buzz sicherlich auch fester Bestandteil der Google Profilseite die sich immer mehr zu einer echten Online Identität mausert!

Zuerst die Social Search, dann Google Buzz… mal gespannt was Google sonst noch alles sozialisiert…

Weiterlesen

Als Erstes mal ein frohes, neues Jahr euch allen… Ich hoffe ihr habt die Feiertage gut überstanden 🙂

Es war die letzten Monate ja etwas ruhiger hier, aber das soll sich jetzt wieder ändern (erster guter Vorsatz fürs neue Jahr!).

Resumé

Microformats

So, jetzt aber erstmal ein kleiner Rückblick auf 2009… ich hatte mir ja vorgenommen mich wieder etwas mehr mit Microformats und dem lowercase semantic web zu beschäftigen. Das hat, glaube ich, ganz gut hin gehauen:

… wenn ich euch eine Empfehlung geben dürfte:

Microformats Top: Ich bin seit Ende letzten Jahres ein stolzer Microformateer 🙂
Microformats Flop: Das Angekündigte „The weekly microformat“ ging total in die Hose und ich habe nicht mal einen Artikel dazu veröffentlicht 🙁 (vielleicht klappt’s ja dieses Jahr)

APML

APML kam letztes Jahr leider nicht so gut weg, es gibt zwar einen OpenWeb-Podcast zu dem Thema und eine erste Version von NoisePress (leider noch keinen Blogpost) aber das war es auch schon.

Vorsatz für 2010

Was ich dieses Jahr so alles vor habe:

  • Bei APML tut sich gerade wieder eine ganze Menge und die neue Version (1.0) wird nochmal komplett überarbeitet. Ich habe mir vorgenommen ein wenig bei der Weiterentwicklung von APML zu helfen und das NoisePress mal zu Ende zu führen.
  • Ich hoffe auch in 2010 die OpenWeb Kolumne für das Webstandards-Magazin weiter führen zu dürfen (die nächste Ausgabe ist zumindest schon gesichert 😉 ).
  • Neue, offene Standards die ich ganz spannend finde und mit denen ich mich dieses Jahr sicherlich etwas mehr beschäftigen werde, sind das Salmon Protokoll, Webfinger, XRD und OAuth WRAP.

Außerdem natürlich fleißig weiter OpenWeb podcasten und alle erwähnten offenen Standards in yiid einbauen 😉