NewsGator Online, die online Version von den klassischen Feed-Readern FeedDemon und NetNewsWire, unterstützt jetzt auch APML.

NewsGator Online.jpg

Der APML-Feed beinhaltet alle RSS-Feeds mit einer Wertigkeit, wahrscheinlich nach dem selben Prinzip errechnet wie der Feed Report bei NetNewsWire oder FeedDemon.

Feed Report_ Attention.jpg

Der Online-APML-Feed ist also, wie auch der APML export bei FeedDemon nichts weiteres als ein OPML-Feed mit Attention Profile.

Leider ist NewsGator Online nur APML-Provider und bietet mir keine Möglichkeit, z.B. neue Feeds anhand meines Attention Profiling zu finden.

(via)

APML als Filter für meinen Feed-Reader

Ich höre immer häufiger von Leuten, die ihren RSS-Reader ausmisten, da einfach viel zu viele Informationen auflaufen, die in keiner annehmbaren Zeit „abgearbeitet“ werden können. Natürlich hat man mittlerweile einen Mechanismus entwickelt, mit dem man recht schnell zwischen wichtigen von unwichtigen Artikeln unterscheiden kann, aber warum sollte man diesen Vorgang nicht automatisieren?

Warum nicht einfach eines meiner Attention Profiles (z.B. der APML-Feed meines Weblogs) dazu verwenden, die Inhalte meiner abonnierten Feeds zu bewerten und dementsprechend zu filtern/sortieren. Das würde mir ne Menge Zeit ersparen und ich müsste auf keinen meiner Feeds verzichten.

…aber sicherlich arbeiten Google und NewsGator schon an genau diesem APML Filter für GoogleReader bzw. NewsGator Online 🙂

Nachdem newsgator, die Firma hinter NetNewsWire (NNW) und FeedDemon, am Mittwoch bekannt gab dass die neuen Versionen ihrer RSS Reader ab sofort kostenlos erhältlich seien…

NewsGator Releases New Versions of Client Products; Best-of-Breed RSS Readers Now Free. #

…habe ich mir mal den neuen FeedDemon angeschaut und entdeckt, dass er ab der Verion 2.6 schon APML unterstützt.

feeddemon apml

Wie schon im Oktober angekündigt unterstützt diese Version zuerst einmal den Export der Feeds in APML (ähnlich wie beim OPML export):

The first step will be APML export, which is already underway. Once we’ve worked out a few details, we’ll also support APML import.

Die APML Sources sehen beispielsweise so aus:

APML: <Source key="http://feeds.feedburner.com/notsorelevant" from="Not So Relevant" updated="2008-01-11T00:00:28" value="0,00" type="application/rss+xml" path="Web 2.0"/>

Es handelt bei dem Feed-APML also um eine Art OPML-File mir Bewertung.

OPML: <outline text="Not So Relevant" title="Not So Relevant" type="rss" xmlUrl="http://feeds.feedburner.com/notsorelevant" htmlUrl="http://www.notsorelevant.com" description="another look on music and the web"/>

Wer genau wissen will wie sich der value Wert errechnet, kann ja mal den „How Does FeedDemon Calculate Attention?“ – Artikel bei Nick Bradbury lesen. Mal gespannt wie die APML-Importfunktion aussehen wird und wann die anderen Feed Reader von newsgator nachziehen werden.

Update: The newest Version of „APML for WordPress“ can be found here: http://notizblog.org/projects/apml-for-wordpress/.

I wrote a small APML Plugin/Extension for WordPress, as I mentioned some posts before. The Script creates an APML feed using the WordPress Categories and Tags.

Tag Cloud

If you want a preview of the Plugin, visit my APML file: http://notizblog.org/apml

How to install it (it only works for WordPress 2.3.x):

  • download the file
  • place it in the root of your WordPress installation

If you have any suggestions, please leave me a note.

Download: APML for WordPress 1.0 for WordPress 2.3.x

APML Logo

Bei Sebastian Küpers habe ich das erste Mal etwas über APML gelesen, mich aber nicht weiter damit beschäftigt… Jetzt bin ich letzte Woche über dataportability.org nochmal auf das Thema gestoßen und hab mir das ganze mal etwas näher angesehen.

APML steht für Attention Profiling Mark-up Language und bietet ein Format, Attention Daten darzustellen und portabel zu machen.

APML allows users to share their own personal Attention Profile in much the same way that OPML allows the exchange of reading lists between News Readers.

Die Idee hinter APML ist, einen Offenen Standard zu schaffen, der es Benutzern erlaubt Attention Daten zu erstellen und diese Systemunabhängig zu nutzen. Mit APML wäre es z.B. möglich seine Interessen von einer Community in eine andere mit zu nehmen um schon gleich nach der Anmeldung, den eigenen Interessen entsprechende Inhalte angezeigt zu bekommen.

Eine Attention sieht folgendermaßen aus:
<Concept key="Microformats" value="1" from="notizblog.org" updated="2007-11-23T08:39:04"/>

Beschreibung:

  • key bezeichnet die Attention, also das Interesse das ich habe.
  • value gibt an wie groß das Interesse ist.

Der Wert value muss zwischen 1 (sehr interessant) und -1 (nicht interessant) liegen.

… und da ich das Ganze natürlich auch immer ausprobieren muss, habe ich ein kleines Script geschrieben welches die WordPress Tags und Categories im APML Format ausgibt.

Link: http://notizblog.org/wp-apml.php

Wenn ihr noch Anregungen habt lasst sie mich bitte wissen, wenn nicht biete ich das Script demnächst mal zum Download an.

dataportability

Standardized Data Portability is the next great frontier for the web. As users, our identity, photos, videos and other forms of personal data should be discoverable by, and shared between our chosen tools or vendors. We need a DHCP for Identity. A distributed File System for data. This page will list the standards and contributors who are making it happen.

Mal gespannt was aus dataportability.org wird, hört sich auf alle Fälle schon mal sehr spannend an. Vielleicht findet ja endlich jemand die Musterlösung für Social Network Portability.
Wer interessiert ist, kann schon mal den Feed abonnieren.

opml-icon-128x128.pngWie beim RSS Icon (feed-icon-14x14.png) versucht man sich jetzt auch bei dem OPML Icon auf einen Standard zu einigen.

Der Aufruf ein solches Icon zu entwickeln kam von Dave Winer auf OPML.org.

Einer der Vorschläge ist auf der Seite des OPML Icon Project zu finden (inspiriert von Feed Icons), ich bin mal gespannt ob es sich letztendlich auch durchsetzt, es passt auf alle fälle gut zum Feed-Icon 😉