Ähnlich wie bei den LouderTweets, kann man jetzt auch 140 Zeichen lange kurze Reviews über Jaiku schreiben.

We are now calling LouderTweets+LouderViesti = LouderMinis!

Wie’s funktioniert:

  1. Man braucht natürlich nen Jaiku Account
  2. …dann den #review channel abbonieren
  3. …auf der #review channel Seite eine Review schreiben
  4. …fertsch!

Format:

Rating(1-5) Item Name. Review Text

Beispiel:

5 A-Team Season 1. Die Beste Serie der 80er

BBC Music

BBC setzen in ihrer Musik Online Präsenz BBC/Music auf Microformats.

hCard

Alle Künster und Musik Produzenten sind mit dem hCard Format ausgezeichnet. Ein Beispiel ist die Elvis Presley oder Abba Seite.

BBC /music

hReview

Die Album-Beschreibungen sind alle mit dem hReview Format ausgezeichnet, ein Beispiel ist Elvis‘ 30 #1 Hits Platte.

BBC /music

Mal schaun wer noch so alles nachzieht…

Mittlerweile gilt mein erster Blick beim besuchen einer Webseite immer dem Operator- oder Tails-Plugin, um zu sehen ob die Seite schon Microformats einsetzt 🙂

via microformatique.com

Für meine Thesis brauche ich Dummy-Daten im hReview-Format, erstens um meinen Java-Parser zu testen und zweitens um die gewonnenen Reviews sinnvoll bestimmten Produkten zuzuordnen. Auf der hReview-Implementation Seite im Microformats-Wiki soll es ja sowas schon geben, ich habe es auf der entsprechenden Seite aber nicht gefunden…
Deshalb habe ich mir gestern mal ein paar Stunden zeit genommen und ein kleines PHP-Script geschrieben was mir das ganze ermöglicht. Es ist noch nicht ganz fertig (es fehlt z.B. noch die Auswahl ob ich bei amazon.com oder bei amazon.de suchen will) aber wer sowas in der Art braucht oder wer sichs einfach ml anschauen will, ich habs hier mal hochgeladen.

Bei Interesse Stelle ich das ganze auch zum Download bereit.

Link: www.microform.at/amazon2hreview

Louder Voice unterstützt neben dem schreiben von Reviews via Web, SMS oder IM jetzt auch Twitter. Zum schreiben solcher mini „LouderTweets“ muss man keinen Account bei LoderVoice besitzen.

Anleitung:

  1. Den Benutzer “review” bei Twitter als Freund hinzufügen
  2. Auf die Bestätigung warten
  3. Reviews im Folgenden Format posten: @review RATING ITEM. REVIEW (siehe auch Semantisches Twittern)
  4. Zum Beispiel: @review 5 A-Team Season 1. Die Beste Serie der 80er
  5. Das Einhalten dieses Formats ist sehr wichtig, andernfalls wird die Review nicht ins System aufgenommen. Das Rating ist muss eine Zahl von 1-5 sein, nach dem ITEM muss ein Punkt und ein Leerzeichen folgen
  6. Danach kann die Review unter www.loudervoice.com über die Suche gefunden werden (für die Reviews wird das Microformat: hReview verwendet)

Ein Beispiel:

Ich war auf der Suche nach einem hReview Parser für Java und habe leider nur ein XSL File gefunden. Leider deshalb, da ich für eine XSL-Transformation ein valides XML-Dokument brauche, die meisten (X)HTML Seiten aber alles andere als valide sind. Hat jemand ne Idee für ne alternative Lösung in Java?

Liste von Microformat-Parsern:

…die mir aber leider nichts bringen 🙂

LouderVoice ist ein Review-Tool welches endlich einmal eine sinnvolle und umfangreiche Verwendung für das Microformat hReview bietet. Ein großer Vorteil von LouderVoice ist die Produktunabhängigkeit z.B. im Gegensatz zu cork’d (für Wein) oder revish (für Bücher), außerdem können die Reviews bequem auf der eigenen Seite oder dem eigenen Weblog verfasst werden, sie müssen nur dem hReview Format entsprechen und dem LouderVoice System gemeldet werden.
Die Ausgabe der LV Website entspricht auch dem hReview-Format und ist somit wieder maschinenlesbar…

Eine etwas umfangreichere Review zu dem Tool gibt es von Cristiano Betta. Wenn das keine Killerapplikation für hReview ist 🙂

Mein Name ist Matthias Pfefferle und ich schreibe gerade an meiner Bachelor Thesis am Forschungszentrum „Intelligent Media“ der Hochschule Furtwangen zum Thema „Integration von Web 2.0 Inhalten in Smart Products“. Bei dem Thema geht es darum Produktinformationen/Reviews in Web 2.0 Diensten zu finden und sie passend zu den Produkten anzuzeigen.

Für eine Basisimplementierung wollte ich das hReview Microformat benutzen, da es auf Nutzerseiteseite sehr leicht zu implementieren ist und keine Programmierkenntnisse erforderlich sind. Microformats bieten sich generell für ein Information Retrieval in Sozialen Netzen an, da sie genau zu diesem Zweck (Inhalte semantisch aufzubereiten) entwickelt wurden.

Viele dieser Formate wie hCard und hCal wurden ja schon von „großen“ Diensten implementiert, mir fehlt aber ein Anhaltspunkt wie viele Blogger (größte Masse der Web 2.0 Blase) Microformats oder speziell das hReview Format einsetzen würden um ihr Weblog maschinenlesbar zu machen.
Eines der Ergebnisse der Blogstudie 2007 hat ergeben, dass 1/5 (20,9%) aller Weblogleser nach Produktinformationen ausschau halten, das sollte im Umkehrschluss bedeuten, dass es auch eine Menge Produktinfos in der Bloggosphäre verfasst werden.

Ich weiß dass diese Art der Nachfrage keine echten repräsentativen Ergebnisse liefert (ich lasse mich natürlich gerne überraschen), aber für einen Überblick wird es hoffentlich reichen und warum sollte man bei dem Thema „Web 2.0“ nicht, aus ihm entstandene Dinge wie Blogstöckchen verwenden dürfen?

Also starte ich hiermit ein Blogstöckchen mit folgenden Fragen:

—–

Schreibst du ab und an Produktinfos/Reviews?

Sind dir Microformats (speziell hReview) überhaupt ein Begriff?

Wie stehst du zu dem Thema Microformats und der dadurch entstehenden Maschinenlesbarkeit deines Weblogs?
Unter der Einhaltung des Copyrights oder der CC natürlich.

Was spricht deiner Meinung nach für die Nutzung des „hReview“-Formats?

Was spricht deiner Meinung nach gegen die Nutzung des „hReview“-Formats?

Welche Microformats nutzt du?

Ist dir das „Structured Blogging“ Plugin für WP und MT ein Begriff?

Glaubst du Microformats haben Zukunft? Warum?

—–

Ich würde mich freuen, wenn sich jeder der diese Seite besucht dieses Stöckchen nehmen, beantworten und mich in irgendeiner Weise darüber informieren würde. Also entweder im klassischen Sinne, mit einem Trackback auf diese Seite oder per E-Mail an „microformats at pfefferle.org„.

Ich gebe dieses Stöckchen mal an folgende Personen weiter und hoffe, dass auch einige der bekannteren Weblogs mitmachen, da meine Reichweite eher „begrenzt“ ist 🙂
pierromarie, pixelgraphix, pixelsebi, mikroformate, dopefreshtight, mindgarden, webstandard, raunoblog, basicthinking, einfach-persoenlich, labuschin, bs-markup, xsized, document-dot-write, patrick kempf, netzblogger, w3-master, blogschrott, F-LOG-GE, webdesignblog, cordobo, julian schrader, aj82, dittes, tautoko, webkompetenz

Ich würde mich freuen, wenn es ein wenig die Runde macht und ich viel Resonanz bekomme, also fleißig weitergeben 🙂

View blog reactions

Wer zu faul ist seine Blog-Posts im richtigen Microformat zu formatieren oder es in sein Theme zu implementieren, der bekommt hier ein paar Erleichterungen.

Plugins

hReview WordPress Plugin ist ein simples Plugin um hReviews in normalen Einträgen zu erstellen. Nach dem aktivieren erscheint in „Write Posts“ ein neuer Butten über dem Textfeld. Also zuerst den normalen Text schreiben, dann hReview Knopf drücken Formular ausfüllen und ab damit. Andrew E. Scott hatte gerne Rückmeldung ob alles sauber funktioniert, also macht ihm doch den gefallen.

WP Microformatted Blogroll 0.2 lässt euch Linklisten (Blogrollen), gekennzeichnet durch XOXO, hCard und XFN erstellen.

MicroID Plugin for WordPress Von MicroID hatte ich bisher noch nicht gehört, aber es ist ziemlich simpel. Es erstellt einen Hash-Wert aus der E-Mail Adresse und der eigenen URL, welchen man zur Identifizierung verwenden kann. Also im Prinzip so ähnlich wie die Gravatare. Meiner z.B. ist 9198c94d942fa09454fa84b2ce447362d70abc1a. Das Plugin, schreibt diesen Wert in die Metatags von WordPress

<meta name=“microid“ content=“9198c94d942fa09454fa84b2ce447362d70abc1a“ />

zum Kennzeichnen des Blogs oder von Autoren eines einzelnen Eintrags.

Und zu GEO-Informationen gibt es ne ganze Menge Plugins.

Themes

Folgende Themes unterstützen hAtom:

Das K2 Theme von Michael Heilemann zeigt die Autoren aller Einträge im hCard Format an und das Datum in Form der abbr-design-pattern.

Oder für die, die ihre Microformats mit einem StyleSheet selbst formatieren wollen gibt es unter mindgarden.de ein schönes CSS Template.

Abschließend noch: Die Technorati Microformats-Suche funktioniert mittlerweile einwandfrei.